Prepaid Tarife Vergleich

Prepaid Handys sind in aller Munde, Kosten für Mobilfunk sollen möglichst überschaubar und vorhersehbar sein und jeder möchte seine Mobilfunkkosten so gering wie möglich halten. Da trifft man mit einer Prepaid SIM Karte prinzipiell keine schlechte Entscheidung, aber es geht natürlich immer auch noch ein wenig günstiger. Simsalaring bietet hier beispielsweise kostenlose SMS die mit einer mobile Internet-Handy Flatrate ganz einfach auch mobil versendet werden können.

Viele Anbieter ermöglichen den SMS Versand nur nach einer vorherigen Anmeldung. Hier hat man meist besondere Features, wie beispielsweise ein Adressbuch etc. welche zur Verfügung stehen. Jedes Handy kann dazu benutzt werden, es muss nicht unbedingt ein Prepaid-Handy sein, dennoch bieten sich Smartphones und Handys die für das mobile Internet ausgerichtet sind an, um normale Webseiten über das Handy abzurufen. Auch auf vielen anderen Seiten findet man hilfreiche Informationen zu den verschiedensten Themen aus der Telekommunikationsbranche.

Die kostengünstigen SMS können in Verbindung mit einem günstigen Prepaid Vergleich bares Geld einsparen. Prepaid hat den entscheidenden Vorteil, dass in aller Regel im Voraus bezahlt wird. Das heißt das Konto wird mit einem Guthaben von beispielsweise 10 Euro aufgeladen und diese 10 Euro können dann vertelefoniert oder für das SMS schreiben verwendet werden. Sind die 10 Euro aufgebraucht, so kann das Handy nicht überzogen werden und kann in der Regel nur noch für eingehende Gespräche oder Notrufe verwendet werden. Sollte über einen längeren Zeitraum keine Aufladung mehr erfolgen, so kann es auch sein, dass die Nummer von den Mobilfunkanbietern gesperrt wird , sodass auch eingehende Anrufe nicht mehr möglich sind.

Tagged on: , ,

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>